Wenn diese E-Mail nicht korrekt dargestellt wird, klicken Sie bitte hier.
Ausgabe 04/2015 PLANEN | OPTIMIEREN | QUALIFIZIEREN
Building Information Modeling, Industrie 4.0 und mehr
Herausforderungen der Digitalisierung gemeinsam meistern
Sehr geehrte Damen und Herren,

nicht zuletzt unsere mittlerweile 15. Ulmer Gespräche haben es gezeigt: Wir alle stehen vor denselben Herausforderungen, die eine zunehmende Digitalisierung der Wirtschaft durch Industrie 4.0 bereichs- und branchenübergreifend mit sich bringt. Das gilt selbstverständlich auch für den Bereich der Fabrikplanung. Ein erster Meilenstein der Digitalisierung ist hier die BIM-Methode (Building Information Modeling), deren Vorteile wir Ihnen heute näher vorstellen möchten.

Außerdem erfahren Sie in der aktuellen FutureFlash-Ausgabe alles über die vier entscheidenden Faktoren für mehr Wertschöpfung und weniger Verschwendung in der Nutzfahrzeug-Industrie, die unter dem Strich zu einer deutlichen Effizienzsteigerung führen. Und auch, warum es sich durchaus lohnt, regelmäßig über den „Tellerrand“ hinauszublicken – und teilweise Vergleiche zu ziehen, die oftmals nur auf den ersten Blick ungewöhnlich erscheinen. Der Vergleich zwischen moderner Fabrik und Kreuzfahrtschiff ist ein hervorragendes Beispiel dafür.

In diesem Sinne: Lassen Sie sich einfach inspirieren und lassen Sie uns die Herausforderungen der Digitalisierung am besten gemeinsam meistern!

Herzlichst,
Ihre Ingenics AG


Oliver Herkommer   Manfred Loistl   Carlos Schmidt
© my life Graphik / Shutterstock.com
Fabrikplanung
Die digitale Zukunft der Fabrikplanung: Building Information Modeling
Die Fabrikplanung schien lange Zeit auf Abstand zum rasanten Digitalisierungsprozess der Industrie zu sein. Während Industrie 4.0 im Maschinenbau mittlerweile ein gängiges Schlagwort ist, wird dieses Thema in der Ausführung von Planungsprojekten bislang eher selten diskutiert. Dabei steht auch die Fabrikplanung mit ihren intensiven Planungsprozessen vor einer neuen, digitalen Revolution. Hinter dem Begriff Building Information Modeling (BIM) verbirgt sich ein erster Meilenstein der Digitalisierung: Im angelsächsischen Raum bereits in der Anwendung, ist diese Methode in Deutschland bisher erst sehr verhalten angenommen worden, fordert sie doch eine Neuorientierung im Denken der Planer.
Lesen Sie hier, was die BIM-Methode zu einem Meilenstein der Digitalisierung macht – und welche Herausforderungen damit verbunden sind ...
Effizienzsteigerung in der Nutzfahrzeug-Industrie
Vier entscheidende Faktoren für mehr Wertschöpfung und weniger Verschwendung
© supergenijalac/Shutterstock.com
Die Nutzfahrzeug-Industrie unterliegt zahlreichen externen Einflüssen. Staatliche regulatorische Maßnahmen, wie z. B. Emissionsvorschriften und Verkehrssicherheitsanforderungen, sind dabei nur die Spitze des Eisbergs. Gleichzeitig beeinflussen die auf dem Markt herrschenden Megatrends – Demographischer Wandel, Ressourcenknappheit, Klimawandel, Globalisierung, Urbanisierung und nicht zuletzt die Digitalisierung – die Produktanforderungen. Durch das Zusammenspiel der unterschiedlichen Faktoren werden zum Teil jedoch zyklische Marktschwankungen verursacht. Die Herausforderungen für die Nutzfahrzeug-Hersteller liegen deshalb u. a. darin, ihre Produktionseffizienz trotz der vorhandenen Marktvolatilität zu steigern – und dennoch flexibel auf Marktveränderungen zu reagieren.
Lesen Sie hier, welche vier Faktoren speziell in der Nutzfahrzeug-Industrie zu einer deutlichen Effizienzsteigerung führen ...
Fabrikplanung
Moderne Fabrik vs. Kreuzfahrtschiff:
Ein Vergleich
© Ruth Peterkin / Shutterstock.com
Was haben moderne Fabriken und Kreuzfahrtschiffe gemeinsam? Mehr als man gemeinhin denken mag. Denn Kreuzfahrtschiffe agieren in einem autonomen, in sich geschlossenen Kreislauf. Und moderne Fabriken zunehmend ebenso. Deshalb kann durchaus der Vergleich gezogen werden, dass die Fabrik der Zukunft im Prinzip dem Kreuzfahrtschiff mit seinem autarken System entspricht – und das Gewerbegebiet dem Hafen, wenn an einigen Stellen doch noch die Verbindung nach außen benötigt wird.
Lesen Sie hier, was moderne Fabriken und Kreuzfahrtschiffe gemeinsam haben – und warum es sich lohnt, die beiden Konzepte zu vergleichen ...
Gemeinsames Event mit Fiducia Management Consultants
Bitte vormerken: Event „Go East“ – China erfolgreich als Standort erschließen
Neuer Termin am 18. März 2016
© gjp311 - istockphoto.com
Am Donnerstag, den 18. März 2016 informieren wir Sie in der MOTORWORLD Region Stuttgart ab 9:00 Uhr gemeinsam mit Fiducia Management Consultants über die rasante Marktentwicklung, den Aufbau neuer Produktionsstätten und viele weitere interessante Themen rund um den Standort China. Und nicht zuletzt erfahren Sie dabei alles, was Sie wissen sollten, um als deutsches Unternehmen auch in diesem Land erfolgreich und profitabel zu wirtschaften.

Das ursprünglich für November 2015 geplante Event „Go East“ wurde kurzfristig verschoben und steht Ihnen daher erneut für eine Anmeldung zur Verfügung.
Verschaffen Sie sich schnellstmöglich einen individuellen Wissensvorsprung und melden Sie sich am besten gleich heute an ...

Bausteine für die erfolgreiche Unternehmensentwicklung
Buchveröffentlichung
„Bausteine für die erfolgreiche Unternehmensentwicklung“
Wer wäre besser qualifiziert, einem fachkundigen Publikum die „Bausteine für die erfolgreiche Unternehmensentwicklung“ zu erklären und nahezubringen als die Experten, deren tägliches Brot die Vermittlung solcher Strategien ist? Für die Ingenics Experten im Bereich Fabrik- und Produktionsplanung ist es selbstverständlich, sich mit allen Aspekten des Themas „Industrie- und Gewerbebau“ zu beschäftigen. Sieghard Schmetzer, Associate Partner und Director Center of Competence bei Ingenics und seine Mitarbeiterin Verena Stoker haben ihre Erfahrungen nun gemeinsam mit Frank Berner und Peter Lorenz von kab Architekten (Fellbach bei Stuttgart) zu einem bemerkenswerten Fachbuch verarbeitet.
Bestellen Sie „Bausteine für die erfolgreiche Unternehmensentwicklung. Der Navigator für den Bauherrn in Gewerbe und Industrie“ gleich hier ...
Karriere

Starten Sie Ihre Karriere beim Top Arbeitgeber für Ingenieure
Karrierechancen³
Wachsen Sie über sich hinaus:
mit Ingenics.
Zahlreiche renommierte Global Player und mittelständische Unternehmen nehmen die Beratungsleistungen von Ingenics in Anspruch.
Wir bieten Ihnen daher interessante Herausforderungen und verantwortungsvolle Projekte jeder Größenordnung an – regional, national und international.
Je nach Qualifikation und Kompetenzbereich betrauen wir Sie nach intensiver Einarbeitung mit spannenden Aufgaben, die Ihren Anforderungen, Fähigkeiten und ehrgeizigen Zielvorstellungen entsprechen.

Interesse? Dann bewerben Sie sich bevorzugt über unsere Karriere-Website.
Dort finden Sie unser Unternehmensvideo, Videos zu Stellenanzeigen und vieles mehr.
Hier geht es zur Ingenics Karriereseite
FutureNews 03/2015

Die aktuelle FutureNews:
Industrie 4.0 – Chancen für Montage, Logistik und IT
© Rawpixel
Unser Kunden-Magazin „FutureNews“ bietet Ihnen spannende Erfolgsgeschichten aus der Praxis, exklusive Fachthemen und vieles mehr. In der aktuellen Ausgabe erfahren Sie z. B., welche Chancen speziell für die Bereiche Montage, Logistik und IT durch Industrie 4.0 entstehen. Darüber hinaus informieren wir Sie über unserere internationalen Projekte im Bereich der Fabrik- und Produktionsplanung sowie unsere Lösungen für eine neue Qualität der Mensch-Roboter-Kollaboration, die wir derzeit gemeinsam mit Audi in Ingolstadt entwickeln.
Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Ausgabe der FutureNews gratis: Entweder als Download oder per Post ...
Ausgezeichnet:
Top-Consultant
Managementberater
Ausgezeichnet:
Beste Berater 2015
Weitere Informationen unter: www.ingenics.de
© Ingenics AG 2015
Kontakt    |    Newsletter weiterempfehlen    |    Newsletter abbestellen    |    Impressum
Ingenics AG · Ulm · Stuttgart · München · Hamburg · Paris · Prag · Shanghai · Atlanta · Puebla
Schillerstr. 1/15 · 89077 Ulm · Tel. +49 731 93680-0 · mail@ingenics.de · www.ingenics.de
Vorstand: Oliver Herkommer, Manfred Loistl, Carlos Schmidt · Aufsichtsratvorsitzender: Prof. Dr. Haller
Sitz der Gesellschaft: 89077 Ulm · HRB 4323, AG Ulm · St.-Nr. 88002/75909 · USt-ID: DE130848812